Menü

Den Klang des Lebens wiederfinden: mit der passenden Hörgeräteversorgung

Ihr Weg zum guten Hören

Das Leben ist ein bunter Strauß von Klängen. Vom fröhlichen Lachen eines Kindes über das leise Rascheln der Blätter im Wind bis hin zu den liebenden Worten eines geliebten Menschen – all diese Klänge bereichern unser Leben und schenken uns kostbare Momente der Freude, des Trostes und der Verbindung. Doch was passiert, wenn diese Klänge allmählich verblassen und sich in Stille verwandeln? Wenn das Gehör nachlässt und die Welt um uns herum plötzlich leise wird?

Schwerhörigkeit ist eine Herausforderung, der viele Menschen irgendwann in ihrem Leben gegenüberstehen. Doch oft zögern wir uns mit dieser Realität auseinanderzusetzen. Wir ignorieren die Zeichen, die unser Körper uns sendet, und vermeiden es, uns professionelle Hilfe zu suchen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass Schwerhörigkeit keine Schwäche ist, sondern eine natürliche Veränderung, die im Laufe der Zeit auftreten kann.

Der erste Schritt zum besseren Hören

Der erste Schritt, Schwerhörigkeit zu bewältigen, ist die Akzeptanz. Es ist normal, sich Sorgen zu machen und Angst vor Veränderungen zu haben. Denken Sie daran, dass Hörgeräte keinen Makel darstellen, sondern es Ihnen ermöglichen, Ihr Leben in vollen Zügen zu genießen.
Dabei sind Sie nicht allein. Viele Menschen haben ähnliche Herausforderungen erlebt und sind bereit, Ihnen zuzuhören und Ratschläge zu geben. Sprechen Sie mit Freunden, Familie oder einem Fachmann über Ihre Bedenken und Gefühle.

Moderne Hörgeräte mit erstaunlicher Leistung

Die modernen Hörgeräte von heute sind erstaunlich leistungsfähig und unauffällig. Sie können Ihr Hörvermögen deutlich verbessern und ermöglichen es Ihnen, die Klänge des Lebens wiederzuentdecken.

Als Ihr Hörakustiker in Landshut und Geisenhausen begleiten wir Sie einfühlsam auf Ihrem Weg zum besseren Hören. Wie einfach diese Reise aussehen kann, möchten wir Ihnen im Folgenden aufzeigen:

1. Feststellung einer Hörbeeinträchtigung

Die erste und entscheidende Phase in der Hörgeräteversorgung ist die Feststellung einer Hörbeeinträchtigung. Dies kann auf verschiedene Weisen geschehen. Vielleicht haben Sie selbst bemerkt, dass Sie Schwierigkeiten haben, Gesprächen zu folgen, insbesondere in lauten Umgebungen. Oder vielleicht weist Sie jemand aus Ihrem persönlichen Umfeld häufiger daraufhin lauter zu sprechen, damit er oder sie Sie verstehen kann. Wenn Sie diese oder ähnlichen Anzeichen bei sich oder bei einem Menschen aus Ihrem Familien- oder Bekanntenkreis bemerken, ist es wichtig, diese nicht zu ignorieren.

2. Der Hörtest bei Fischbach Hörgeräte oder beim HNO

Nachdem eine Hörbeeinträchtigung festgestellt wurde, ist der nächste Schritt, einen professionellen Hörtest durchführen zu lassen. Dies kann entweder direkt bei uns in Landshut oder in Geisenhausen erfolgen, bei Ihrem Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) oder in einer Fachklinik. Beim HNO-Arzt kann eine Verordnung ausgestellt werden, die später wichtig ist, um etwaige Zuschüsse von Ihrer Krankenkasse zu erhalten.

3. Die Genehmigung der Krankenkasse abwarten

Sobald Sie die Verordnung vom HNO-Arzt erhalten haben, reichen wir von Fischbach Hörgeräte die erforderlichen Unterlagen für Sie bei Ihrer Krankenkasse ein. Dieser Schritt ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Sie finanzielle Unterstützung für Ihre Hörgeräte erhalten können. Die Genehmigung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, daher ist manchmal etwas Geduld gefragt.

4. Die Beratung bei Fischbach Hörgeräte

Während Sie auf die Genehmigung warten, beraten wir Sie in Landshut oder in Geisenhausen umfassend. Uns ist es wichtig, die richtigen Hörgeräte für Ihre individuellen Bedürfnisse auszuwählen. Dies beinhaltet Überlegungen zu Ihrem Hörbedarf, Ihrer sozialen Situation und Ihren Aktivitäten. In einigen Fällen werden bereits Abdrücke genommen, während in anderen universale Domes (eine Art Stöpsel) ausgewählt werden.

5. Die Ersteinstellung Ihrer Hörgeräte bei Fischbach Hörgeräte

Nachdem Sie die Hörgeräte erhalten haben, erfolgt die Ersteinstellung direkt von uns. Hier werden die Geräte genau an Ihre Bedürfnisse angepasst, um sicherzustellen, dass Sie optimal hören können.

6. Das Probetragen Ihrer Hörgeräte

Sie tragen die Hörgeräte in Ihrem Alltag und sammeln erste Erfahrungen damit. Dieser Schritt ist maßgebend, um sicherzustellen, dass die Hörgeräte Ihren Erwartungen entsprechen.

7. Ein weiteres Treffen mit uns

In einem weiteren Treffen besprechen wir gemeinsam Ihre Erfahrungen und eventuelle Anpassungen oder Nachstellungen, die erforderlich sind, um zu gewährleisten, dass die Hörgeräte perfekt zu Ihnen passen.

8. Abschlussmessungen und Unterlagen für die Krankenkasse

Sie sind zufrieden mit Ihren neuen Geräten? Erst dann führen wir diverse Abschlussmessungen durch und bereiten alle erforderlichen Unterlagen und Rechnungen für Ihre Krankenkasse vor und übermitteln diese. Damit haben Sie den Kopf frei und können sich Ihr volles Hörerlebnis gönnen.
Abschließend gilt, dass eine Schwerhörigkeit zwar herausfordernd ist, Ihr Leben aber nicht einschränken sollte. Durch die Akzeptanz, Unterstützung und die Verwendung von Hörgeräten können Sie den Klang des Lebens in aller Schönheit und Vielfalt wiederfinden. Geben Sie sich und Ihren Lieben die Chance, die Welt wieder mit offenen Ohren zu erleben.

Sie haben Fragen oder möchten gerne einen Termin für einen Hörtest vereinbaren? Dann kontaktieren Sie uns ganz einfach gleich hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind immer gerne für Sie da.

Ihr Team von Fischbach Hörgeräte

zurück